Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Kooperationen

Industriekooperationen

Kooperationen mit Industriepartnern und anderen Forschungseinrichtungen gehören seit der Entstehung (1993) zum Fachgebiet Maschinenelemente. Durch das Netzwerken untereinander wird neues Wissen über die eigenen Unternehmensgrenzen hinaus geschaffen. Der Bezug der Forschungstätigkeiten zur Praxis ist gegeben. Die gute Zusammenarbeit ermöglicht einen kontinuierlichen Innovationsprozess. Das Fachgebiet Maschinenelemente ist stets an einem Austausch untereinander und an dem Ausbau neuer Kooperationen interessiert.

 

Kooperations-Schwerpunkte

Die Kooperationen mit unterschiedlichsten Partnern führen zu vielfältigen Forschungsgebieten. Die Schwerpunkte liegen in den folgenden Bereichen:

  • Entwicklung von Anlagen, Maschinen und Maschinenteilen
  • Untersuchungen von hydraulischen Komponenten und Systemen
  • Bauteilprüfungen
  • Schadensanalysen und Gutachten
  • Schwerlastrollenprüfsysteme
  •  Weiterbildung im konstruktiven Bereich

Unsere Erfahrungen (siehe Forschung)

 Auszug aus unserer Liste der Referenzprojekte:

  • Verarbeitung von Sonderwerkstoffen (nachwachsende Rohstoffe, teilkristalline Kunststoffe…) im FLM-Verfahren
  • Entwicklung eines vollautonomen Laderoboters für elektrisch angetriebene Fahrzeuge
  • Vollautomatisches Lagersystem
  • Erprobung von innovativen Maschinenelementen wie die Kreisbogen-Stirnverzahnung oder die Umformringverbindung
  • Konstruktion und Auslegung einer ultraleichten Elektrohängebahn für eine automatisierbare Intralogistik
  • Schwerlastrollenprüfstand für den Dauertest von Schwerlastrollen
  • E-Learning und Digitalisierung nach dem Leitbild Industrie 4.0 (Zukunftsfinder.de; Dritter Lernort)
  • Entwicklung additiv gefertigter, individualisierter Ladungsträger im Bereich B2B sowie B2C
  • Qualifizierung neuer Werkstoffe wie Vulkanfiber
  • Aufnahme einer Messreihe zur Reibbearbeitung von AlSi9Cu3 ohne Kühlschmierstoff
  • Verfahrensentwicklung zur Bauteilreinigung
  • Ausarbeitung von Rationalisierungskonzepten für eine Kettenfabrik
  • Analyse und Modellierung des Betriebsverhaltens von hydraulischen Schwenktrieben
  • Entwicklung und Konstruktion einer vollautomatischen und rechnergestützten Richt- und Prüfanlage
  • Entwicklung, Konstruktion und Bau einer Folieranlage für Fensterprofile
  • Schwachstellenanalyse und Erarbeitung von Lösungsvorschlägen an einer 6000 kN Presse
  • Ausarbeitung von Handbüchern, Bedienungsanleitungen und sonstigen technischen Dokumentationen für ein Softwareunternehmen
  • Entwicklung, Konstruktion und Bau eines Gerätes zum Aufsammeln von Laub

  

Ihr Nutzen

  • Innovative Lösungen orientiert am Stand der Technik und Technologietransfer
  • Vermehrte Nutzung von Rationalisierungspotential
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Ergänzung des eigenen Know-hows durch Hochschulwissen
  • Schneller Überblick über den Stand der Technik, incl. Patentrecherche
  • Studien als Entscheidungshilfe für unternehmerische Entscheidungen
  • Kostengünstige Problemlösung, insbesondere beim Einsatz von Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten

 

Zusammenarbeit

Eine mögliche Zusammenarbeit würden wir gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen abstimmen.

Unsere Kontaktadressen: Kontakt

Mögliche Formen der Zusammenarbeit sind:

  • Konstruktion und Entwicklung nach Ihren Vorgaben
  • Untersuchung und Optimierung von Maschinen und Anlagen
  • Unterstützung bei der Beantragung und Abwicklung von Forschungs- und Drittmittelprojekten
  • Durchführung von Schulungen nach Absprache in Ihren oder unseren Räumen
  • Vermittlung von Diplomanden zur Abwicklung begrenzter Projekte; Organisation und Betreuung durch uns


Nebeninhalt

Kontakt

Kim Verena Claassen
Tel.: 0231 755-4705